Cannabrands AG: Informationen zum Delisting im Freiverkehr der Börse Berlin

Salzburg (pta024/28.07.2017/12:40) - Die Geschäftsführung der Börse Berlin hat am 27. Juli 2017 mit Wirkung zum 28. Juli 2017 bekannt gemacht, dass der Handel der Aktie der Gesellschaft ausgesetzt und eingestellt ist.

Wie die Börse Berlin der Gesellschaft heute mitteilte, erfolgte die Entscheidung aufgrund der Mitteilung der WM Gruppe, die Gesellschaft verfüge über keine ISIN mehr. Eine Nachfrage bei WM Datenservice ergab, dass die Löschung der ISIN auf einem Missverständnis über den rechtlichen Status der Gesellschaft beruhte. WM Datenservice kündigte an, die Löschung der ISIN zu revidieren und die Börse Berlin hiervon in Kenntnis zu setzen.

Zudem hat die Gesellschaft heute die LEI beantragt, die von der Börse als weitere Voraussetzung für eine positive Entscheidung über die Wiederaufnahme des Handels genannt wurde. Die LEI wird in der Regel innerhalb weniger Stunden zugeteilt.

Die Gesellschaft ist unverschuldet und ohne die Möglichkeit, vorab zu reagieren, mit dieser Entwicklung konfrontiert worden. Mit den heute erzielten Ergebnissen aber ist die Verwaltung der Auffassung, dass die Börse den Antrag auf Wiederaufnahme positiv bescheiden kann und diese Entscheidung auch in der kommenden Woche bekanntgeben wird.