Information zum Insolvenzverfahren der Cannabrands AG

Salzburg (pta021/18.05.2017/11:30) - Der Vorstand hat heute Kenntnis davon erlangt, dass Drittanträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen die Gesellschaft gestellt wurden.

Jedoch sind die Anträge der Gesellschaft nicht zugegangen. Die Ursache hierfür ist noch unklar.

Dieser Umstand führte dazu, dass das Landesgericht Salzburg mit Beschluss vom 16.05.2017 das Insolvenzverfahren mangels Kostendeckung nicht eröffnet hat.

Gegen diesen Beschluss wird der Vorstand nun fristgerecht Rekurs einlegen.

Die geltend gemachte Forderung beläuft sich auf ca. 20.000 EUR und wird nach Aufklärung der Umstände umgehend durch die Gesellschaft beglichen. Insgesamt belaufen sich die Verbindlichkeiten derzeit auf schätzungsweise 60.000 EUR, denen Vermögenswerte in weitaus höherem Umfang gegenüberstehen.