Wachstum mit Cannabis Brands

Die Cannabrands AG ist spezialisiert auf den Aufbau und Erwerb von Beteiligungen an Unternehmen der jungen, aufstrebenden Cannabis-Industrie. Dabei setzen wir neben der Stärke und Qualität der Produkte insbesondere auf starke Brands. Die Markenbildung wird ein entscheidender Faktor für die Zukunftsperspektive junger Unternehmen in diesem künftig internationalen Markt sein. Nur mit einer starken Makre und dem damit verbundenen Wiedererkennungswert wird man sich auf Dauer durchsetzen können und die früher oder später anstehenden Konsolidierungswellen schadlos überstehen.

 


 

Cannabrands AG: Update zum Status der Gesellschaft

Salzburg (pta025/21.09.2017/11:30) - Das Landesgericht Salzburg hat beschlossen, dass den Einwendungen der Cannabrands AG gegen die beabsichtigte amtswegige Löschung der Gesellschaft wegen Vermögenslosigkeit stattgegeben und von der amtswegigen Löschung Abstand genommen wird.

Die Gesellschaft befindet sich somit zum jetzigen Zeitpunkt in Abwicklung, da sie wegen der Nichteröffnung des Insolvenzverfahrens von Gesetzes wegen aufgelöst wurde.

Ziel ist es nun, in einer in Kürze einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung einen Beschluss über die Fortführung der Gesellschaft gem. § 215 AktG zu herbeizuführen.

Dieser zu fassende Beschluss bildet die Grundlage für die operative Neuausrichtung der Gesellschaft.

 
Cannabrands AG: Listing im Freiverkehr der Börse Berlin

Salzburg (pta020/01.08.2017/11:40) - Mit heutigem Datum hat die Börse Berlin bekannt gegeben, dass die Aktie der Cannabrands AG ab morgen, den 02.08.2017, wieder gelistet wird.

Die Missverständnisse, welche am Ende der vergangenen Woche zur Aussetzung des Kurses und zum vorübergehenden Delisting der Aktie geführt hatten, konnten sehr kurzfristig ausgeräumt werden.

 
Cannabrands AG: Informationen zum Delisting im Freiverkehr der Börse Berlin

Salzburg (pta024/28.07.2017/12:40) - Die Geschäftsführung der Börse Berlin hat am 27. Juli 2017 mit Wirkung zum 28. Juli 2017 bekannt gemacht, dass der Handel der Aktie der Gesellschaft ausgesetzt und eingestellt ist.

Wie die Börse Berlin der Gesellschaft heute mitteilte, erfolgte die Entscheidung aufgrund der Mitteilung der WM Gruppe, die Gesellschaft verfüge über keine ISIN mehr. Eine Nachfrage bei WM Datenservice ergab, dass die Löschung der ISIN auf einem Missverständnis über den rechtlichen Status der Gesellschaft beruhte. WM Datenservice kündigte an, die Löschung der ISIN zu revidieren und die Börse Berlin hiervon in Kenntnis zu setzen.

Zudem hat die Gesellschaft heute die LEI beantragt, die von der Börse als weitere Voraussetzung für eine positive Entscheidung über die Wiederaufnahme des Handels genannt wurde. Die LEI wird in der Regel innerhalb weniger Stunden zugeteilt.

Die Gesellschaft ist unverschuldet und ohne die Möglichkeit, vorab zu reagieren, mit dieser Entwicklung konfrontiert worden. Mit den heute erzielten Ergebnissen aber ist die Verwaltung der Auffassung, dass die Börse den Antrag auf Wiederaufnahme positiv bescheiden kann und diese Entscheidung auch in der kommenden Woche bekanntgeben wird.